Anerkennung als Weiterbildungsstätte

Wer Kurse im Rahmen der CZV Weiterbildung anbieten will, benötigt als Weiterbildungsstätte gemäss Art. 21 CZV eine Anerkennung. Gesuche sind an die asa zu richten. In welcher Form das Gesuch einzureichen ist, welche Unterlagen erforderlich sind und wie das Verfahren abläuft, beschreiben das Merkblatt «Gesuch um Anerkennung von Weiterbildungsstätten» sowie das Begleitblatt.

Merkblatt Gesuch um Anerkennung von Weiterbildungsstätten (PDF)
Begleitblatt zum Gesuch um Anerkennung von Weiterbildungsstätten (doc)

Anforderungen

Die Anforderungen an Weiterbildungsstätten werden in Teil 2 der Weiterbildungsrichtlinien im Detail dargestellt. Zur Grösse von Weiterbildungsstätten gibt es keine Vorgaben. Es müssen in jedem Fall folgende Kriterien erfüllt sein:

  • einwandfreie Führung der Weiterbildungsstätte
  • fachlich und methodisch kompetente Lehrkräfte
  • geeignete Infrastruktur für die Durchführung von Kursen für Erwachsene (auch wenn die Kurse bei Dritten durchgeführt werden)
  • Weiterbildungsprogramm mit dem gesamten Kursangebot der Weiterbildungsstätte
  • Anwendung eines Qualitätssicherungssystems
  • Unterzeichnung der SARI Vereinbarung

Weiterbildungsrichtlinien (PDF)
Raster für die Entwicklung eines Qualitätssicherungssystems (PDF)

Verfahren zur Prüfung des Gesuchs

Nach dem Empfang des Gesuchs per  Post wird eine Eingangsbestätigung versandt. Ist das Gesuch vollständig und einwandfrei, wird die Bestätigung der Anerkennung zusammen mit der auszufüllenden SARI Vereinbarung zugestellt. Nach Eingang der ausgefüllten und unterschriebenen SARI Vereinbarung erhält die Weiterbildungsstätte für die gewünschten Benutzer/innen die Zugangsdaten zu SARI. Die weiteren Schritte (Bewilligung von Lehrkräften und Kursen) erfolgen nur noch via SARI. Die Kosten für die Bearbeitung des Gesuchs in der Höhe von 180 Franken werden auch dann verrechnet, wenn keine Anerkennung erteilt werden kann.