Im Ausland besuchte Weiterbildungskurse

Anerkennung von im Ausland besuchten Weiterbildungskursen

Fahrer/innen mit Wohnsitz in der Schweiz, die bei einer in der Schweiz niedergelassenen Firma arbeiten, müssen die Weiterbildungskurse bei einer von der asa anerkannten Weiterbildungsstätte in der Schweiz besuchen. Im Ausland besuchte Weiterbildungskurse können nur anerkannt werden, wenn die Fahrer/innen zum Zeitpunkt der Weiterbildung ganz oder teilweise bei einer im Ausland niedergelassenen Firma tätig waren. Beachten Sie dazu unser Merkblatt. Hier finden auch Grenzgänger/innen die für sie wichtigen Informationen. Grundsätzlich gilt für Grenzgänger/innen die Empfehlung, die ganze Weiterbildungspflicht im gleichen Land zu absolvieren.

Im Ausland besuchte ADR-Kurse können nicht an die CZV angerechnet werden.

Eine Anerkennung der Kurse ist nicht notwendig, wenn der Fähigkeitsausweis im Ausland bereits verlängert wurde. In solch einem Fall kann der Chauffeur beim zuständigen Strassenverkehrsamt seinen im Ausland erworbenen Fähigkeitsausweis umtauschen lassen.

Antragsformular

Die Dauer der Prüfung beträgt ca. 4 – 6 Wochen und der Antragssteller wird per Post über den Entscheid informiert.