Audits von Weiterbildungskursen

Mit Besuchen von Weiterbildungskursen durch QS-Expertinnen und QS-Experten wird überprüft, ob die Kurse gemäss den Vorgaben und wie bewilligt durchgeführt werden. Solche Audits erfolgen ohne vorherige Ankündigung. Sie werden von der QS-Fachstelle veranlasst. Jede Weiterbildungsstätte wird periodisch besucht. Audits können auch auf Grund von Hinweisen oder Reklamationen angesetzt werden.

Gegenstand der Audits

Im Rahmen eines Audits werden in erster Linie die Durchführung und die Einhaltung der Rahmenbedingungen kontrolliert. Überprüft wird hauptsächlich folgendes:

  • Kursort und Infrastruktur gemäss Vorgaben
  • Kursablauf gemäss Programm
  • Anteile theoretischer und praktischer Unterrichtselemente

Daneben werden auch die Methodik und Didaktik beobachtet und ob eine Lernerfolgskontrolle durchgeführt wird.

Qualitätssicherung der Weiterbildungsstätten

Voraussetzung für die Anerkennung als Weiterbildungsstätte ist unter anderem, dass diese mit einem Qualitätssicherungssystem (QSS) arbeitet. Das kann ein Produkt für eine offizielle Zertifizierung (Eduqua, ISO etc.) oder ein selber entwickeltes QSS sein. Eine Weiterbildungsstätte ist also selber dafür verantwortlich, dass die in ihren Kursen vermittelten Inhalte korrekt und aktuell sind. Im Rahmen der Audits kann auch überprüft werden, wie eine Weiterbildungsstätte ihr QSS im Alltag anwendet.