Ab wann braucht es den Fähigkeitsausweis?

Für  den Personentransporte ist seit dem 1.9.2013 neben dem Führerausweis auch der Fähigkeitsausweis erforderlich. Diese Vorschrift gilt für Fahrten mit Cars und Bussen (Kat. D) sowie Kleinbussen mit mehr als 8 Sitzplätzen exklusiv Fahrer (Kat. D1). Auch Fahrerinnen und Fahrer von Schüler-, Behinderten- und Arbeitertransporten benötigen den Fähigkeitsausweis. Seit dem 1.9.2014 gilt das auch für den Güterverkehr (Kat. C und C1).

Fähigkeitsausweis erforderlich:
Führerprüfung Kat. D/D1 Kat. C/C1
vor dem 1.9.2008 seit 1.9.2013 obligatorisch
vor dem 1.9.2009 seit 1.9.2014 obligatorisch
1.9.2008 – 31.8.2009 seit  1.9.2013 obligatorisch
Führerprüfung nach dem 1.9.2009
und Lernfahrausweisgesuch
vor dem 1.9.2009 seit dem 01.9.2013 obligatorisch ab 01.9.2014 obligatorisch
nach dem 1.9.2009 seit 1.9.2013 obligatorisch seit 1.9.2014 obligatorisch

Harmonisierung Ablaufdaten

Weil die CZV für den Personentransport im Jahr 2008 und für den Gütertransport im Jahr 2009 in Kraft gesetzt wurde, ergeben sich in Fähigkeitsausweisen für beide Kategorien unterschiedliche Ablaufdaten. Das Bundesamt für Strassen hat eine Weisung erlassen (Inkrafttreten: 1.9.2014), welche die Harmonisierung der Ablaufdaten regelt. Wenn Sie die Weiterbildungspflicht der laufenden Periode erfüllt haben, können Sie einen neuen Fähigkeitsausweis mit identischen Ablaufdaten für den Personen- und den Güterverkehr beantragen. Was im Einzelfall zutrifft, kann der Übersicht «Harmonisierung Ablaufdaten» entnommen werden.